Pfarrverband Johanniskirchen

Namenstag

Gestern : Hertha, Eustach., Candida, Susanna
Heute : Matthäus, Deborah, Jonas
Morgen : Mauritius, Emmeram, Gundula

Login Form

Förderverein zur Sanierung der Pfarrkirche Emmersdorf e. V.

 

Pfarrer Hans Heindl, der damalige Kirchenpfleger Paul Voggenreiter und Renate Födlmeier als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates der Pfarrei Emmersdorf planten Ende März 2012 eine unabhängig von der Pfarrei wirkende Institution, um auch Personen, die nicht unmittelbar mit der Kirche verbunden sind, als Unterstützer für die dringend nötige Sanierung der Pfarrkirche zu gewinnen. Das Bistum Passau übernimmt zwar einen sehr großen Anteil der Gesamtkosten, dennoch muss die Pfarrkirchenstiftung als Eigentümerin der Kirche zusätzlich zu ihren verfügbaren Mitteln weitere etwa 160.000 Euro als Eigenleistung aufbringen. Ein gewaltiger Betrag für die kleine Pfarrgemeinde Emmersdorf.

Eine Bürgerversammlung am 29. April 2012 beauftragte den vom Kirchenpfleger Paul Voggenreiter vorgeschlagenen Emmersdorfer Klaus-Peter Vetter mit dieser Aufgabe. Mit Roland Götz, dem ehemaligen Zweigstellenleiter der örtlichen Sparkassen als Schatzmeister, Hermann Ameres als Schriftführer, Siglinde Hageneder als stellvertretender Vorsitzenden, sowie als Beisitzer Pfarrer Hans Heindl, dem Kirchenpfleger und der PGR-Vorsitzenden, wurde der „Förderverein zur Sanierung der Pfarrkirche Emmersdorf e. V.“ gegründet, der am 4. September 2012 unter dem Aktenzeichen VR 200526 beim Amtsgericht in Landshut eingetragen wurde. Das Finanzamt Mühldorf hat unmittelbar danach den Förderverein als gemeinnützig anerkannt und ihm die Genehmigung zur Ausstellung von Spendenquittungen erteilt.
 
Mit dem Slogan „Ich gehöre dazu“, der auf den Autos mehrerer Mitglieder zu sehen ist, will der Förderverein erreichen, dass die Sanierung der Pfarrkirche als eine Gemeinschaftsaufgabe des Ortsteils Emmersdorf begriffen wird, dessen Einwohner vor gut 100 Jahren „ihre“ Kirche mit einer bewundernswerten Eigenleistung ohne fremde Mittel erbaut hatten. So sieht sich auch der Förderverein nicht als einen verlängerten Arm der katholischen Kirche, sondern vielmehr als eine Interessengemeinschaft, die helfen will, die Pfarrkirche als Zentrum von Emmersdorf vor dem Verfall zu bewahren und für unsere Nachkommen zu erhalten.
 
Zugriff auf die zweckgebundenen Konten des Fördervereins hat nur der Vorsitzende zusammen mit dem Schatzmeister. Zahlungen an die Pfarrkirchenstiftung erfolgen nach abgeschlossenen und vom Bistum in Rechnung gestellten Sanierungsschritten. Der Förderverein wird nach der Endabrechnung aller Sanierungsarbeiten wieder aufgelöst, das gesamte dann noch vorhandene Vermögen geht an die Pfarrkirchenstiftung Emmersdorf. Alle Amtsträger des Fördervereins arbeiten ehrenamtlich. Derzeit hat der Förderverein 70 Mitglieder, die jeweils einen Beitrag von 50,00 Euro pro Jahr bezahlen. Durch die Mitgliedsbeiträge, viele Einzelspenden, Aktionen wie die Teilnahme am Emmersdorfer Weihnachtsmarkt, den Basar, sowie den Verkauf eines Kalenders und wertvoller Silbermünzen mit Emmersdorfer Motiven, verfügt der Förderverein nach Ende des ersten Geschäftsjahres über ein Vermögen von rund 30.000 Euro.
 
Die Kontoverbindungen des Fördervereins:
Sparkasse Rottal-Inn IBAN: DE11 7435 1430 0010 1611 23 SWIFT-BIC: BYLADEM1EGF
VR-Bank Johanniskirchen IBAN: DE25 7406 1813 0000 9115 69 SWIFT-BIC: GENODEF1PFK
Seitens der beiden Banken werden keine Gebühren erhoben.
 
 
Für weitere Informationen steht Ihnen Klaus-Peter Vetter, Probsteistr. 12 (Telefon 08564/91270) gerne zur Verfügung.
 

 wird überprüft von der Initiative-S

  • Letzte Änderung: Sonntag 17 September 2017.